Zürichs Alter Schlachthof erstrahlt mit neuem Dach

PreviousNext


Vor mehr als 35 Jahren erlebte der über 100-jährige Schlachthof von Zürich die letzte umfassende Erneuerung. So war es an der Zeit, im Rahmen eines Unterhaltskonzeptes für das gesamte Schlachthofareal, die notwendigen Instandsetzungsarbeiten zu bestimmen und umzusetzen. Die Planung der Eingriffe und Anpassungen entstanden in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege, da sich auf dem Schlachthofareal eine Vielzahl der Gebäude sowie Teile der Umgebung im Inventar der kantonalen Denkmalpflege befinden. In einer ersten Phase wurde die Instandsetzung der Flachdächer des alten Schlachthofs projektiert und in zwei Etappen 2018 bis 2020 ausgeführt.

Die neu sanierten Dachflächen sollten folgende Anforderungen erfüllen: Eine ökologisch wertvolle Dachbegrünung mit Massnahmen, die die Anreicherung von Biodiversität fördern. Für die Umsetzung der geforderten Auflagen setzte die mit den Bedachungsarbeiten beauftragte Kämpfer + Co. AG aus Herzogenbuchsee auf bewährte Produkte von SOPREMA.

Auf die betonierte Dachunterlage kam Sopravap EVA 35 flam zum Einsatz, eine hochwertige, schweissbare Elastomerbitumen-Dampfbremsbahn mit Aluminium-Verbundträger und Glasvlies. Die Wärmedämmung lieferte SOPREMA novoPIR HA, ein Hochleistungsdämmstoff aus Polyurethan-Hartschaum mit beidseitiger Deckschicht aus Aluminium mit hervorragender Wärmeleitfähigkeit und hoher Druckfestigkeit. Das notwendige Gefälle wurde mit Soprema PIR NE-B2 Gefälle HF aus unkaschiertem Polyurethan-Hartschaum ausgebildet. Die Elastomerbitumen-Bahn Sopralen EGV 35 flam flam diente als Zwischenlage. Die Oberlage bildete die hochwertige Elastomerbitumen-Schweissbahn Sopralen Premier EP 5 ard flam. Flagon GEO- P 120, eine Kunststoffbahn aus modifiziertem Polyolefin TPO, wurde als Schutzbahn eingesetzt. Als Wasserspeicher- und Drainagematte diente SOPRANATURE WSP 25 H. Sie sichert die dauerhafte Funktion und kontinuierliche Belüftung der Dachbegrünung. Mit dem PMMA-Abdichtungsharz ALSAN 770 TX mit Vlieseinlage konnten die An- und Abschlüsse abgedichtet werden. Für spätere Arbeiten auf dem Dach wurde die Absturzsicherung «System DS Line Multi» montiert.

Die zu bearbeitenden Flächen betrugen bei der ersten Etappe 2800 m2 und bei der zweiten Etappe 4700 m2.

Baujahr: 2018 - 2020
Gebäudetyp: Gewerbliche Fläche
Bauart: Sanierung
Standort: Zürich
Fläche: 1.Etappe 2'800 m2 und bei der 2.Etappe 4'700 m2
Eigentümerin: Stadt Zürich, Umwelt- und Gesundheitsschutz
Bauherrenvertretung: Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
Architekt: Atelier M Architekten GmbH, Dipl. Architekten ETH SIA, Zentralstrasse 156, 8003 Zürich
Verarbeiter: Kämpfer + Co. AG, Wangenstrasse 71, 3360 Herzogenbuchsee
Systemlieferant: SOPREMA AG