FLAGON Eco F: So werden die Rollen korrekt verlegt

Das müssen Sie über den Nachfolger von FLAGON EP/PV F wissen

PreviousNext

 

FLAGON Eco Ftritt mit verbesserten Eigenschaften die Nachfolge des bewährten wie gleichermassen renommierten FLAGON EP/PV F an. Hierbei optimiert eine unterseitige Vlieskaschierung die Haftbarkeit sowie Stabilität des verwendeten Materials. Gleichzeitig lässt sich die Bahn mit dem Flexocol PU-Dachbahnenkleber vollflächig auf den gängigsten Untergründen verkleben. Sollten Sie eine andere Form der Verlegung bevorzugen, so bestehen weitere Optionen darin, die Bahn mit Bitumen einzuflämmen, sie mechanisch zu fixieren oder diese unter Auflast zu verlegen.

Kurzanleitung zur Verlegung von FLAGON Eco F:

Verklebte Verlegung:
FLAGON Eco F wird lose und faltenfrei auf der abzudichtenden Dachfläche mit 8 cm Nahtüberlappung ausgelegt und sollte straff ausgerichtet werden. Die ausgelegten Bahnen sollten mindestens 30 Minuten ausliegen, um sich so der Umgebungstemperatur anzupassen. Zur Verklebung werden die Bahnen in Längsrichtung mittig zurückgeklappt und der flüssige Flexocol PU-Dachbahnenkleber auf der Dämmstoffebene vollflächig aufgetragen. Im Anschluss mit Sprühnebel aus dem Wassersprühgerät leicht befeuchten (oder benebeln). Die Bahnen werden nun in den noch flüssigen Kleber zurückgeklappt, wobei darauf zu achten ist, dass der vliesfreie Nahtbereich der TPO-Bahn frei von Klebstoff bleibt. Nun sollte die TPO-Bahn erneut mittels „Tritttechnik“ gespannt werden. Wenn möglich sollten die so verklebten Bahnen bei An- und Abschlüssen mechanisch fixiert werden, um Bewegungen der Bahnen innerhalb des Abbindeprozesses des Klebers zu verhindern. Die Kopfstösse von FLAGON Eco F werden stumpf gestossen und mit einem 20 cm breiten Flagon TPO-Abdeckstreifen überschweisst. Bei An- und Abschlüssen und Durchdringungen ist eine mechanische Sicherung zur Aufnahme horizontaler Kräfte erforderlich (Randfixierung).

Eingeflämmte Verklebung:
FLAGON Eco Feignet sich zum Einflämmen auf folierten, bituminösen Zwischenlagsbahnen. Für eine fachgerechte Lagesicherung muss hierbei der gesamte Dachschichtenaufbau bis zur Tragschale untereinander verklebt werden. Hierzu wird auf die verlegte Dämmstoffschicht die entsprechend geeignete und geprüfte bituminöse Zwischenlagsbahn entsprechend der Vorgabe verlegt, und FLAGON Eco F eingeflämmt. Auf der bereits verlegten Bitumenbahn wird FLAGON Eco F lose und faltenfrei mit 8 cm Nahtüberlappung ausgerichtet. Zum Einflämmen der TPO-Bahn werden die Bahnen jeweils bis zur Mitte der Bahnenlänge zurückgerollt. Die Oberseite der verlegten Bitumenbahn wird mit einem geeigneten Brenner thermisch aktiviert, und die TPO-Bahn in die erwärmte Bitumenmasse eingerollt. Es ist dringend darauf zu achten, dass die Flamme des Brenners lediglich die Bitumenbahn erhitzt, nicht aber die unterseitige Vlieskaschierung der TPO-Bahn. Die Kopfstösse von FLAGON Eco F werden stumpf gestossen, und mit einem 20 cm breiten Flagon TPO-Abdeckstreifen thermisch verschweisst. Hinsichtlich der An- und Abschlüsse sowie Durchdringungen ist eine mechanische Sicherung zur Aufnahme horizontaler Kräfte erforderlich (Randfixierung). Es ist zu empfehlen, bei der Verlegung von 2,10-m-Bahnen mit zwei Personen bzw. mit zwei Brennern zu arbeiten.