FLAGON EP/PR 180

FLAGON EP/PR 180

FLAGON EP/PR 180 ist eine mehrlagige Kunststoffbahn aus thermoplastischen Polyolefinen (TPO) mit einer Trägereinlage aus Polyestergewebe.

Beschreibung

Die FLAGON EP/PR 180 ist eine Kunststoffbahn aus thermoplastischen Polyolefinen TPO, hergestellt im Koextrusionsverfahren in zweifarbiger Ausführung sandgrau/schwarz,  mit einer Trägereinlage aus Polyestergewebe. Die Bahn wird für mech. fixierte Dachsysteme eingesetzt. Weitere Funktionsschichten und Zubehör können mit Produkten, die von SOPREMA-FLAG hergestellt oder zugelassen sind, verwendet werden.

Eigenschaften und Vorteile

- Sehr hohe Höchstzugkraft
- Widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse und Alterungseinflüsse
- Sehr hohe Widerstandfähigkeit gegen Hagel
- Optimale Planlage dank Polyestergewebeeinlage
- Wurzel- und rhizomfest nach FLL-Test  EN 13948
- Keine Nahtvorbehandlung notwendig
- Geringfügige Änderung der Flexibilität bei tiefen Temperaturen
- Beständig gegenüber Mikroorganismen
- Grosses Schweissfenster
- Hohe Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beanspruchungen
- Chlor-, Biozid-, Weichmacher- und Schwermetallfrei
- Verträglich zu Bitumen (alt)
- Recycelbar
- Keine Geruchs-oder Rauchemissionen bei der Verarbeitung
- Die Nahtfügung erfolgt ausschliesslich durch thermische Verschweissung

Anwendungsgebiet

Dachabdichtungsbahn für: Ohne Schutzschicht, mechanisch befestigt.

ECO Bewertung
ECO 1

Eigenchaften

- Oberfläche: Matt
- Farbe Oberseite: Sandgrau
- Farbe Unterseite: Schwarz

Realisierung

  • Verlegung der Bahnen gemäss FLAG- Verlegeanleitung und Vorschriften.
  • FLAGON EP/PR 180 wird lose verlegt und in der Überlappung (120 mm) mit Punktbefestigern befestigt.
  • Die Dachbahn ist bei allen An- und Abschlüssen zwingend mit der Befestigungsschiene oder mit kaschierten Blechen mechanisch zu befestigen.
  • FLAGON EP/PR 180 kann auf gereinigte Bitumenabdichtungen verlegt und geklebt werden, zB. Bei Sanierungen oder bei Abschottungen, Tagesabschlüsse.
  • Vor der Nahtfügung zur Herstellung der Abdichtung müssen mindestens einmal täglich Schweissproben zur Überprüfung des Schälwiderstandes durchgeführt werden.
  • Die Nahtfügung erfolgt ausschliesslich durch Thermische Verschweissung.
  • Es dürfen nur von FLAG empfohlene, elektronisch geregelte Geräte eingesetzt werden.