Autobahn-Überführung

Schutz vor Wasser und Salz

Autobahn-Überführung


Die Autobahn-Überführung in Winterthur-Töss musste saniert werden. Um das Bauwerk langfristig vor dem Eindringen von Feuchtigkeit und Schadstoffen zu schützen, wurde ein Abdichtungssystem von Soprema eingesetzt.
Strassenbrücken werden nicht nur durch das hohe Verkehrsaufkommen stark beansprucht. Auch Einwirkungen von Wasser und den darin gelösten Schadstoffen können einem Bauwerk stark zusetzen. Problematisch ist beispielsweise die Chloridbelastung durch Tausalz, das im Winter eingesetzt wird. Gelangt das Schmelzwasser mit den Chloriden des Salzes an die Bewehrung, kann dies zur Korrosion an den Stahlträgern und einer Destabilisierung der Brücke führen. Deshalb wird gerade bei solchen Infrastrukturbauten der Abdichtung ein besonders hoher Stellenwert eingeräumt. So auch bei der Sanierung der Stahlbetonbrücke in Winterthur-Töss im Jahr 2015.

Sehr sportlicher Zeitplan
Mit der Instandsetzung beauftragte das Bundesamt für Strassen (ASTRA) die Walo Bertschinger AG. Weil die Überführung Töss-Süd eine der Hauptzufahrten in die Stadt Winterthur ist, sollte deren Sanierung möglichst schnell von statten gehen. Entsprechend wenig Zeit stand für die Bauarbeiten an der Brücke mit 1800 Quadratmeter Fahrbahnfläche zur Verfügung. Deshalb entschied man sich dafür, anstelle einer Epoxidharz- eine PMMA-Versiegelung mit Produkten von Soprema zu verwenden. Hierfür wurde zuerst der Betonuntergrund mittels Kugelstrahlverfahren gereinigt. Darauf brachte man mit REKU Z 71 eine erste Schicht der Versiegelung an, die Poren und Risse verschliesst. Noch am gleichen Tag konnte mit dem PMMA-Kunstharz REKU P 70 bereits die zweite Schicht der Abdichtung appliziert werden. Schon am Folgetag wurde schliesslich mit SOPRALEN Impact MA/AC die Elastomerbitumen-Dichtungsbahn als Abdichtungsschicht aufgeschweisst. Nachdem diese die vorgeschriebene Qualitätskontrolle durch ein Prüfinstitut bestanden hatte, konnte die Walo Bertschinger AG die Schutz-, Binder- und Verschleissschicht aus Gussasphalt einbauen und den wichtigen Zubringer für die Stadt Winterthur dem ASTRA zeitgerecht übergeben.