ReKu-Siegel - mehr als eine Alternative

ReKu-Siegel - mehr als eine Alternative


Immer wieder führen Blasenbildungen auf befahrbaren Flächen im Hochbau wie Parkdecks und auf Brücken zu Schäden mit grosser Kostenfolge. Ursache dafür sind kleinste Hohlräume unter der aufgeschweissten PBD, die imstande sind, sogar Belagsaufbauten von grosser Stärke anzuheben. Sehr gefürchtet sind auch Kanülen, die beim Verarbeiten von Gussasphalt bei Temperaturen bis zu 240°C entstehen können und von oben nicht sichtbare Hohlräume im Gussasphalt hinterlassen. Um dies weitgehend zu verhindern, wird bei der Verwendung einer Polymerbitumen-Dichtungsbahn eine dichte Epoxidharz-Versiegelung als Haftvermittler verwendet, was auch den heute geltenden und vorgeschriebenen Normen entspricht. Klimatische und wetterbedingte Einschränkungen sowie die im Epoxidharz enthaltene Bisphenole, welche bei empfindlichen Personen allergische Reaktionen auslösen können, sind die Nachteile dieses Materials. Soprema bietet Ihnen mit der Weiterentwicklung vom ReKu-Siegel auf der Basis von PMMA die Lösung, welche die Vorteile einer Epoxidharz- Versiegelung hat und mit folgenden Eigenschaften auftrumpfen kann:
– Einfachste Handhabung und Ausführung
– Sehr gute Haftung auf Beton und Metallen
– Bis 0°C und in besonderen Fällen noch bei tieferen Temperaturen bearbeitbar.
– Betonfeuchtigkeit von 5 % ist kein Problem
– Sehr rasch ausgehärtet (regenfest) auch bei tiefen Temperaturen
– Folgearbeiten können 2 Std. nach Applikation ausgeführt werden (aufschweissen der PBD)
– Enthält kein Anteil an Bisphenolen oder andere bekannte Allergenen.
– Geprüft gemäss SN 640450 im System mit der PBD Sopralen Impact MA/AC
Mit ReKu-Siegel steht Ihnen ein Produkt zur Verfügung, das auf Brücken und Parkdecks bereits auf einigen tausend Quadratmetern erfolgreich zum Einsatz kam und bezüglich Verarbeitung und Qualität am Bau voll überzeugt hat. Gerne beraten und begleiten wir Sie auch bei Ihrem Projekt.