Klinik, Genolier

Objekt
Clinique Genolier Medical Network
Baujahr
2009
Bauherr
Clinique Genolier Medical Network
Downloads
Referenzbericht

ERSTE HILFE FÜR KLINIK IN DER WESTSCHWEIZ

Die Clinique Genolier Medical Network eröffnet im März ihren Erweiterungsbau. Beim Abdichten des Dachs gab es viele kniffelige Beschichtungsaufgaben, die mit dem System ALSAN RS problemlos gelöst wurden.

Die über dem Genfersee gelegene Privatklinik Clinique Genolier Medical Network ist die einzige private Akutpflege-Einrichtung zwischen Lausanne und Genf. Bei einem Erweiterungsbau des Klinikums zeigte sich, dass die Dachabdichtung diverse Detaillösungen verlangte. Es fehlte etwa die nötige Aufbordungshöhe gegen die Fensterfronten für eine Lösung mit Blech, bei Blumentrögen sowie Wasserbecken bestand bei einer konventionellen Ausführung die Gefahr eines Lecks durch die mechanische Beanspruchung von Gartengeräten. Um eine schwierige, teuere oder technisch nachteilige Ausführung zu vermeiden, entschied man sich für eine Lösung mit Flüssigkunststoffen auf Basis von PMMA (Polymethylmethacrylat), das ALSAN RS System von Soprema. Das Ergebnis: eine dauerhaft beständige, mechanisch beanspruchbare, blechlose sowie nicht unerläufige Abdichtung. Eine Abdichtung aus Flüssigkunststoffen setzt sich aus einer Grundierung und der technischen Membrane in welche nass in nass ein Vlies eingearbeitet wird, zusammen. Die Grundierung wird bei allen Arbeiten immer auf den Untergrund abgestimmt. Zusätzliche Schichten dienen zur Versiegelung oder als Deckschicht für höhere mechanische Beanspruchung.
 
LÖSUNGEN
Die Erdgeschoss-Fensterfronten wurden gegen das Brüstungsmauerwerk abgedichtet indem die Verarbeiter die Metallfensterrahmen mit Alsan RS 274 grundierten, nach dem Ausreagieren folgte der Abdichtungsharz Alsan RS 230 thix mit Vlies. Für das Auskleiden der Blumentröge vor den Betonbrüstungen wurde neben den eben genannten Schritten noch eine Zusatzschicht Alsan 230 thix zur Verstärkung aufgerollt. Die Fläche wurde anschliessend mit Alsan RS 288 Finish versiegelt.
Bei der Arbeit an dem Neubau fanden sich weitere Anwendungen für Alsan RS, für die ursprünglich andere Lösungen gedacht waren. Dies traf beispielsweise auf den Küchenboden zu. Eine konventionelle Abdichtung mit einem schwimmenden Boden wäre etwa durch die vielen Leitungen sehr aufwändig auszuführen gewesen. Nach der Grundierung mit Alsan RS 274 und 276 erfolgte das Aufrollen des Abdichtungsharzes Alsan RS 230 mit Vlies. Darauf wurde als Deckschicht der Verlaufsmörtel Alsan RS 233 appliziert, der im Überschuss mit Quarzsand abgestreut wurde. Als letzter Schritt wurde der Boden mit Alsan RS 288 Finish versiegelt. Bei den Arbeiten an der Klinik wurde deutlich, dass Flüssigkunststoffe in einem Objekt vielfältig einsetzbar sind. Bei den Arbeiten an der Klinik wurde deutlich, dass Flüssigkunststoffe in einem Objekt vielfältig einsetzbar sind. In Genolier wurde PMMA beispielsweise in folgenden Bereichen verwendet:
  • Überdeckung problematischer Kittfugen
  • Auskleiden eines Wasserbeckens mit Springbrunnen sowie eines Sprinklerwasserbehälter
  • Abdichtung sämtlicher Aufbordungsabschlüsse der bitumigen Terrassen- und Flachdachabdichtung
  • Abdichtung der Bewegungsfugen der Betonvordächer
Das System Alsan RS erwies sich als universell einsetzbar und so überzeugend, dass in einem Folgeauftrag die Anschlüsse der Dachabdichtungen bei der Altbau-Dächer-Sanierung auch mit den Produkten von Alsan erstellt wurden. Die Abdichtungsarbeiten an der Clinique Genolier haben gezeigt, dass das Alsan RS System Lösungen für anspruchsvollste Beschichtungsaufgaben bietet.
« Indietro