Infrajet, Waterjet AG

Objekt
Islerschalensanierung, Waterjet AG
Fläche
11100 m²
Bauherr
Infrajet/Waterjet AG, 4912 Aarwangen
Architekt
Roos.Huser Architekten AG, 4912 Aarwangen
Ausführung
Flückiger Franz AG, Langenthal
Zeitraum
Mai/Juni 2012
Lieferant
Soprema AG, Spreitenbach
Produkte
Sopradere, Sopravap EVA 35 flam, Sopratherm Roc Prima, Servaflex G4E Activa flam, Sopralen Premier EP 5 ard flam in
Download
Referenzbericht

Die Natur gab die Form und wir die Dichtigkeit

Manchen Reisenden fallen die dreieckigen Schalenflügel der Autobahnraststätte Deitingen Süd an der A1 als etwas Besonderes auf. Und einigen ist es sogar bekannt, dass der Erbauer der bekannte Schweizer Architekt Heinz Isler ist. Nebst auffälligen Bauobjekten hat Heinz Isler einige Industriehallen mit seinem Markenzeichen, den Isler-Schalen, bestückt. Auch die Werkshalle der Waterjet AG in Aarwangen ist mit vier Buckelschalen überdacht.

Die Waterjet AG ist seit über 20 Jahren spezialisiert auf Wasserstrahlschneiden. Mit rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist sie ständig dabei, ihre Kompetenz zu stärken und zu erweitern. Die bestehenden 30 Wasserstrahl-Anlagen werden fortlaufend verbessert und neue Maschinen, Schneidsysteme und Konzepte entwickelt, um Kundenwünsche auch in Zukunft zu erfüllen. Das Wachstum im Produktebereich machte sich auch in der Infrastruktur bemerkbar. Im Laufe der Jahre wurde der Betrieb erweitert und die Büros umgebaut. Letztes Jahr war nun die Sanierung des Daches dran.
 
Hohe Luftfeuchtigkeit - die grosse Herausforderung
Obwohl die Isler-Schalen an sich für ihre Dichtheit bekannt sind, war das Buckelschalen-Dach an gewissen Stellen undicht und es tropfte durch. Zudem entwickelt sich in der Werkshalle, in
der die Produktion untergebracht ist, durch die Nutzung sehr viel Luftfeuchtigkeit. Daher war das Hauptziel bei der Sanierung des Daches den erforderlichen Dämmwert zu erreichen. Dabei musste die Dampfbremse dicht sein, um eine Durchfeuchtung der Isolationsschicht zu verhindern. Weitere Herausforderungen waren die Anpassungen an die Rundungen und Oberlichtern.

 

Abdichtung mit System
Um eine zuverlässige Haftung der Bitumenbahnen auf dem Untergrund zu sichern, grundierte man den gereinigten und geschliffenen Beton zuerst mit Sopradere Voranstrich. Auf diese Unterlage wurde die Elastomerbitumen-Dampfbremsbahn, Sopravap EVA 35 flam vollflächig mit Quernahtversatz aufgeschweisst. Eine Schicht Sopratherm Roc Prima beidseitig geschliffen sorgt für die Isolation. Darauf folgte die zweilagige Abdichtung. Als erste Lage wurde Servaflex G4E Activa flam, die Activa Streifen erlauben ein schnelles und sicheres Arbeiten, aufgeschweisst. Die hochwertige Sopralen Premier EP 5 ard flam in Weiss kam als zweite und oberste Lage zum Einsatz.

Dank diesen qualitativ hochwertigen Systemprodukten sowie der sorgfältigen Verarbeitung gewähren die vier Buckelschalen von Aarwangen so gedämmt noch viele Jahrzehnte Schutz für die Menschen und Anlagen unter dem Dach.

« Indietro