Rollschuhbahn, Basel

Objekt
Sporthalle Rollschuhbahn Nidwaldnerstrasse, Basel
Baujahr
2011
Fläche
2500 m2
Bauherr
Genossenschaft Rollschuh-Sport-Halle RSH
Downloads
Referenzbericht

Rollsport unter neuem Dach

1995 wurde die ursprünglich offene Rollschuhbahn mit einer imposanten Holzkonstruktion völlig stützenfrei überdacht. Seit dieser Einhausung ist die Halle bei den Basler Sportlern sehr beliebt – nicht nur unter den Rollschuhläufern. Denn die Halle eignet sich aufgrund ihrer Dimension und ihrer Ausrüstung ausgezeichnet für fast alle Hallensportarten. Rund um das Rollfeld von 20 auf 40 Meter finden tausend Zuschauer Platz. Als besonders angenehm beurteilen Besucher und Sportler die Ausleuchtung mit Tageslicht, das über befensterte Dachaufbauten ins Spielfeld fällt. Genau diese Dachfenster waren die Ursache für Lecks in der Dachhaut, die Abdichtung im sonnenseitigen Bereich des Dachfensters war spröde und rissig.

Anschlüsse sind heikel
An der Nahtstelle zwischen Fenstern und Dachbahnen war die Dichtigkeit nicht mehr gewährleistet. Damit zeigte sich einmal mehr, wo sich bauliche Schäden im Laufe der Jahre ergeben: an Fugen zwischen Bauteilen, an Bauteilübergängen entlang der Traufe oder des Ortes an der Giebelwand. Vor allem aber an Dachaufbauten, Durchführungen und im Aufbordungsbereich. Im Anbetracht der hohen Temperaturschwankungen und direkten Sonnenbestrahlung auf der Dachhaut ist das zwar verständlich, aber nicht tolerabel. Unterschiede in der Oberflächentemperatur zwischen Sommer und Winter von mehr als 80 Grad sind üblich. Dazu kommt eine enorme Beanspruchung durch Schlag- regen, Hagel und Feuchte. Dauerhaft dicht bleiben nur hochwertige Dachbahnen – beispielsweise Soprelium O2.

Rot allseits beliebt
Aufgrund der Mängel wurde das Dach vollflächig mit 2500 m2 Soprelium O2 beschichtet, allerdings erst nach einer Vorbehandlung der alten Dachbahn aus Bitumen. Die sorgfältige Reinigung der alten Schicht mittels Hochdruckwäscher und die Begradigung von Unebenheiten gehören ebenso dazu wie der Voranstrich mit Elastocol 600. Lose Stellen konnten vorgängig mit Flam Stick 30 abgedichtet werden. Um eine kraftschlüssige Verbindung zur statisch relevanten Dachfläche – eine bestehende OSB-Platte – herzustellen, wurde die alte Beschichtung, speziell im Aufbordungsbereich, mittels Befestigungsteller mechanisch fixiert. Der äussere Abschluss bilden rote Dachbahnen von Soprelium O2. Die Farbgebung stösst allseits auf grosse Akzeptanz. Anwohner ziehen das Weinrot der früheren grau-düsteren Fläche vor. Das neue Kleid wirkt zudem als sommerlicher Wärmeschutz; die ursprüngliche Kolorierung hatte eine immense Absorption von Solarstrahlung und damit eine Gefahr der Überhitzung zur Folge.
 
Dichtigkeit hat erste Priorität
In ungestörten Dachflächen sind viele Materialien dicht. Doch die Qualität von Dichtungsbahnen zeigt sich an Aufbordungen und Bauteilanschlüssen, an Durchführungen und Befestigungen. Auf dem Dach der Rollsporthalle mussten die Bahnen bis an die Dachflächenfenster ausgelegt und an deren Blendrahmen angeschlossen werden. Und die Halle bekam eine umfassende Blitzschutzanlage mit zahlreichen Verankerungen. Diese mussten, wie die Absturzsicherung parallel zum Giebel, auf der tragenden OSB-Platte verschraubt werden. Nur höchste Sorgfalt und Präzision bei diesen Montagearbeiten und verlässliche Materialien garantieren zufriedene Kunden. Damit bekommt der Rollsport in Basel nicht nur ein schönes Zuhause, sondern auch ein nachhaltig dichtes Dach.
« Zurück