Giardino, Schlieren

Objekt
Giardino, Schlieren
Baujahr
2009
Fläche
6.430 m² bituminöse Abdichtungen / 1.200 m² Flüssigkunststoff
Bauherr
Gewerkschaftliche Wohn- und Baugenossenschaft (GEWOBAG), Zürich
Architekt/Planer
Urs Nüesch, Nüesch & Partner Architekten, Schwerzenbach
Downloads
Referenzbericht

Gartenbau mit 171 Wohnungen in Schlieren
Basierend auf dem Konzept des Architekten Urs Nüesch„ Bezahlbare und generationenübergreifende, grosszügige Wohnungen bauen, in einem menschenfreundlichen Umfeld“, nahm die GEWOBAG ihr Grossprojekt >Giardino< in Schlieren mit 171 Wohneinheiten in Angriff.

Die GEWOBAG erstellt bis Ende 2010 in Schlieren ZH, mit 5500 m² Grundfläche, 171 Wohnungen, die grosszügige Grundrisse haben, altersgerecht sind und in der Gesamtkonzeption als Gartenanlage (Giardino) allen Generationen eine familienfreundliche, hohe Wohnqualität bieten.

Die Soprema AG, als Partner für Bitumen- und Flüssigkunststoffabdichtungen plant und liefert die entsprechenden Abdichtungssysteme. Es gilt 5500 m² Dachfläche sicher und dauerhaft zu dämmen und abzudichten. Diese sind nochmals unterteilt in Betonflächen, 3'500 m² und Holzflächen 2'000 m². Eingesetzt wird ein bituminöses System im Aufbau verschiedener Lagen mit der jeweils notwendigen Funktion (Aufbau von unten):
  • Die Dampfbremse Sopravap EVA 35 flam vollflächig aufgeschweisst
  • Sopratherm EPS 180 als Wärmedämmung, fixiert mit PUR-Kleber
  • Als Trägerschicht wurde die Sopralen PP Combi und als Oberlage eine Sopralen  Jardin EP5 ard flam vollflächig aufgeschweisst.
Im Sinne der Idee des Architekten werden sämtliche Dächer mit einem 100 mm starken Substrat (Soprastrat) extensiv begrünt, zum einen als Flächenausgleich und zum anderen als Retention und sommerlicher Wärmeschutz.
Sämtliche An- und Abschlüsse erhalten eine Fixierung mit den Flüssigkunststoff-Systemen der Soprema AG. In diesem Fall setzte der Handwerksbetrieb bei allen Auf- und Abbordungen, Dachaufbauten, bei sämtlichen Materialübergängen, Durchdringungen und bei allen Untergrundgeometrieen, die in die Abdichtung eingebunden werden sollten, das System Alsan RS auf Basis von PMMA (Polymethylmethacrylat) ein, hier das Produkt Alsan RS 230 thix und Alsan RS 288 Finish. Auch der Betonuntergrund und der Übergang der Balkone wurden mit dem gleichen System Alsan RS im Anschlussbereich von Wand und Kragplatte ausgebildet.
Aufgabe war es den Untergrund in der Struktur zu egalisieren, dies mit der Grundierung Alsan RS 222 mit Naturquarz im Verhältnis 1:7 als Ausgleichsmörtel. Die hochreaktiven Harze und deren Produkte sind ohne Wartezeiten nach max. 30 Minuten zu überarbeiten.

Die Boden-, Wandanschlüsse wurden mit Alsan RS 230 thix mit einer Abwicklung von 70 cm auf einer Länge von 1.2 km ausgebildet. Dabei wird das PMMA-Harz mit einer Rolle vorgelegt, ein Polyestervlies mit der entsprechenden Breite blasenfrei eingearbeitet und darüber eine weitere Harzlage Alsan RS 230 thix aufgerollt. Der Harzbedarf einer solchen
Abdichtungsmembrane beträgt lediglich 2.7 kg pro Quadratmeter. Auf die Abdichtung wurde eine Quarzbrücke mit der Körnung 0.7 – 1.2 mm aufgebracht, somit wird ein Verbund mit dem nachfolgenden Hartbeton- Überzug hergestellt.

Durch die Flüssigkunststoff-Systeme Alsan RS der Soprema AG entstehen Abdichtungen und Beschichtungen an sämtlichen Bauteilen, die UV beständig, nicht unterläufig und dauerelastisch sind. Weiter stellen etwa Alkalität, Dauerbelastung mit Wasser oder mechanische Beanspruchung keine Probleme dar und haben keinen negativen Einfluss auf deren Funktion und Aussehen.

Bauherr, Architekt und nicht zuletzt die Bewohner werden von der Soprema AG vor und bei den laufenden Ausführungen beraten, ausführlich geschult und durch eine Systemgarantie bei ihren Bauvorhaben professionell unterstützt.
« Zurück