Apco, Aigle

Baujahr
2009
Fläche
4000m2
Bauherr
APCO Technologies SA, Aigle (tätig im Kernkraft- und Raumfahrtbereich)
Architekt/Planer
Daniel Willi SA, Montreux
Downloads
Referenzbericht

Ein Nacktdach als sicherer Wert
Hochwertige Polymerbitumendichtungsbahnen garantieren auch bei Nacktdachkonstruktionen ausgezeichnete Qualität.

Weniger Gewicht
Der besondere Vorteil von Nacktdächern (frei bewitterte Dächer ohne Nutzschichten) liegt in ihrer relativ leichten Bauweise. Dadurch sind grössere Spannweiten in den Dachkonstruktionen und eher stützenfreie Räume realisierbar. Letztlich ermöglicht ein Nacktdach so eine flexible Raumnutzung. Im Industrie- und Hallenbau werden Nacktdachkonstruktionen deshalb oft eingesetzt.

Mit hochwertigen Dichtungsbahnen
Welche Grobforderungen werden an ein Flachdach gestellt? Einerseits ist ein wirtschaftlicher Einbau, anderseits eine lange Lebensdauer gefragt. Dachabdichtungen sind hohen Beanspruchungen wie der Sonneneinstrahlung (UV-Licht) und dem Wind ausgesetzt. Mit den von der Abdichtungstechnik entwickelten, hochwertigen Polymerbitumendichtungsbahnen sind Flachdachabdichtungen – auch der durch direkte Bewitterung extrem beanspruchte Nacktdachaufbau – sicher und in geforderter Qualität ausführbar. Das zeigt die Praxis!

Wunschlösung für APCO Technologies SA (Aigle)
Dies bewog Planer und Bauherrschaft auf der neuen 80m × 50m messenden Apco-Fabrikationshalle zum Einbau einer normgemässen Nacktdach konstruktionen.

Abdichtung auf Basis bewährter Soprema-Produkte wie folgt:
  • Dampfbremse: Sopravap Stick Alu ts, vollflächig auf SP 59 Profilblech geklebt, Stösse verschweisst (patentierter Duo-Rand)
  • Wärmedämmung: Sopratherm EPS 160 mm (Streifenverklebung mit lösungsmittelfreiem PUR-Kleber)
  • Abdichtung: 1. Lage, Sopralen flam Stick 30 (mit Duo-Rand), vollflächig  aufgeklebt, Stösse verschweisst; 2. Lage, Sopralen Premier EP5 ard flam, vollflächig aufgeschweisst
Bei Verwendung der reissfest konzipierten, selbstklebenden Dampfbremse Sopravap Alu Stick ts kann die für Profilblechunterlagen üblicherweise erforderliche Verlegehilfe entfallen. Die Selbstklebung ermöglicht zudem ein rasches, effizientes Verlegen. Zum Einbau wird die unterseitig aufgebrachte Schutzfolie abgezogen und die Bahn – bei Profilblechunterlage direkt aufgeklebt. In diesem Fall beträgt die schadfrei riss- bzw. trittfest zu überbrückende Öffnungsbreite (Sickenbreite) des SP-Trapezprofiles 85 mm. Der spezielle Duo-Rand der Bahn erlaubt zuerst eine provisorische Klebverbindung der Bahnen. Anschliessend wird die schweissbare Zone des Duo-Randes mit der Flamme verschweisst und so die definitiv dichte Stossverbindung hergestellt.

Die gewählte Zweilagen-Abdichtung besteht aus einer selbstklebenden, 3 mm starken Unterlagsbahn (mit Duo-Rand) und einer besonders für Nacktdachnutzungen konzipierten hochwärmestandfesten, beschieferten Oberlagsbahn, die vollflächig aufgeschweisst wird. Die Oberseite der Unterlagsbahn ist mit einer Schweissfolie ausgerüstet, was ein schnelles Aufschweissen der Oberlage gestattet.

Moderne Polymerbitumenbahnen eigenen sich dank ihrer Flexibilität auch zur Abdichtung «dehnungsempfindlicher» Stahlbauten ideal. Speziell aus gerüstet ermöglichen sie den raschen, wirtschaftlichen Einbau und bieten zudem Gewähr für eine lange Lebensdauer der Dachabdichtung. In diesem Fall gewährte Soprema eine zehnjährige Systemgarantie. Im Rahmen der Projektabwicklung bot das Unternehmen eine eingehende Planungsberatung sowie Betreuung hinsichtlich anwendungstechnischem Support, Instruktion und Abnahmen vor Ort.
« Zurück