ABB, Klingnau

Objekt
Werkhalle W5 für ABB Turbo Systems, Klingnau
Baujahr
2008
Fläche
1000m2 Werkhalle + 850m2 Vordach
Bauherr
HIAG Immobilien, St. Margareten
Downloads
Referenzbericht

High Quality für höchste Anforderungen In Klingnau, der untersten Stadt an der Aare, hat HIAG Immobilien in vier Monaten eine neue Werkhalle errichten lassen. Für das Flachdach wählte der Bauherr ein Dachabdichtungssystem mit Elastomerbitumenbahnen.

Von September bis Dezember 2008 entstand im Gewerbegebiet Baden in Klingnau eine Werkhalle, welche ab 2009 die ABB Turbo Systems Holding, unter anderem Spezialist für hochwertige Elektroisolationsteile für die Hochspannung, als Produktionshalle nutzen wird. Die Arbeitsfortschritte konnten Interessierte auf der Homepage des Herstellers via Webcam verfolgen. Bei der Abdichtung des Daches kamen auf einer Fläche von 1000 und 850 m² (jeweils Haupt- und Vordach) die Produkte von SOPREMA zum Einsatz.


Dachaufbau
Das Dach für die Produktionshalle wurde mit einen Holzkastenelement errichtet. Auf die Holzkonstruktion wurde der Voranstrich Elastocol 500 aufgetragen, um eine zuverlässig Haftbrücke für die Verklebung der Elastomerbitumenbahnen zu erhalten.

Anschliessend wurde die Dampfbremse Sopravap Alu Activa 2 mit der Flamme aufgebracht. Die an der Unterseite positionierten Activa Streifen ermöglichten ein rationelles Aufkleben der Bahn. Durch die ebenfalls mit Activa Streifen versehene Oberseite der Dampfbremse konnte das Aufkleben der Wärmedämmschicht FlumRoc Prima (140 Millimeter, beidseitig geschliffen) problemlos ermöglicht werden. Als erste Lage auf die Wärmedämmung wurde die Sopralen Servaflex G4E Activa flam aufgeschweisst. Ein schnelles und sicheres Aufschweissen der Bahn ist durch die unterseitig positionierten Activa Streifen, die aus hochwertigen schnell aktivierbaren Elastomerbitumen bestehen, garantiert. Als zweite und oberste Lage wurde die hochwertige Sopralen EP 5 ard flam chagall verwendet. Diese Elastomerbitumenbahn ist speziell für Dachsystem ohne Schutz- und Nutzschicht entwickelt worden und ist kälte- und wärmebeständiger als konventionelle Abdichtungsbahnen.


Das Vordach wurde ähnlich ausgeführt, allerdings entfiel die Wärmedämmung, die hier nicht benötigt wird. Auf die Holzkonstruktion (27 Millimeter) wurde ein verzinktes Blech (0,62 Millimeter) aufgeschraubt, welches als Brandschutz dient. Darauf wurde die gleiche zweilagige Abdichtung wie beim Hauptdach verlegt, als erste Lage die Sopralen Servaflex G4E Activa flam und als zweite Lage die Sopralen EP 5 ard flam chagall.


Bei der Entscheidung für dieses System spielten die hohe Qualität und das hervorragende Langzeitverhalten sowie die Alterungsbeständigkeit der Produkte eine ausschlaggebende Rolle. Wichtig bei der Verarbeitung war ein geschultes, erfahrenes Team, denn die Ausführung verlangt Präzision, damit ein windsicherer und dichter Dachaufbau gewährleistet ist.

« Zurück